Cosima Hoffmann

 



    Start   Projekte   Termine   Fotoalbum   Unterricht   Musik   Kontakt


Ensemble Eibenklang



Silvia Ladewig (Erzählungen, Gesang) — Cosima Hoffmann (Drehleier, Dudelsack, Gesang) — Florian Hellbach (Laute)
Der Name Eibenklang steht für Musik und Erzählungen. Märchen und Sagen aus weiten Ländern und fernen Zeiten verschmelzen mit Musik und Klängen zu einer Einheit. Die erzählten Geschichten werden spürbar, die Zuhörer mit allen Sinnen in die fremde Welt entführt.

Eibenklangs erster Weg führte nach Skandinavien. Spannende Märchen, die von einer mystischen Zaubermühle berichteten und von den Abenteuern des Skalden Rotzopf wurden von uns mit schwedischer Polska und Långdans gewürzt, sowie mit nordische Balladen und Instrumentalstücke des dänischen Spielmanns Rasmus Storm.

Im Jahr 2013 geht es weiter: zunächst für sehr sinnliche Märchen nach Spanien, Italien und in den Orient.
Nach dieser Märchenreise in die Gegenden der Fruchtbarkeit und Erotik, fahren wir weiter nach Schottland und, in der zweiten Jahreshälfte, nach Frankreich. Uns werden also spannende fremde Kulturen begegnen, mit ihren besonderen Instrumenten, mit ihren eigenen Sprachen.

Es wird viel zu entdecken geben...

Eibenklang, das sind:
    Silvia Ladewig: Erzähungen, Gesang, Perkussion
    Florian Hellbach: Laute und Gitarre
    Cosima Hoffmann: Drehleier, Dudelsäcke, Blockflöten, Krummhörner und Gesang

Mehr zu diesem Projekt auf Silvias Seite: Der silberne Zweig



Spielleute Uhlenflug



Uhlenflug mit Trommel, Drehleier, Harfe und Dudelsack

Das Mittelalter musikalisch erlebbar machen — in allen seinen Facetten — das ist das Motto, wenn Uhlenflug auf der Bühne gemeinsam mit dem Publikum diese kulturelle Zeitreisen wagt.

Unser Repertoire umfasst Lieder und Instrumentalstücke aus ganz Europa, gedichtet unter anderem in Mittelhochdeutsch, in mittelalterlichem Latein, Spanisch, Englisch. Wir wollen den Spagat wagen zwischen moderner Mittelaltermarkt-Musik, bei der neben Alter Musik auch traditionelle Stücke und Eigenkompositionen nach altem Brauch bearbeitet und stimmungsvoll-tanzbar arrangiert werden und historischer Aufführungspraxis, bei der Alte Musik möglichst nahe an der heutigen Auffassung von historischer Interpretation gespielt wird. Auch die Grenze zwischen Musikern und Gästen soll sich gelegentlich aufheben — zum Beispiel beim gemeinsamen Tanz, wenn wir Reigen aus der Renaissance anleiten; oder aber wenn wir gemeinsam mit dem Publikum den einen oder anderen Refrain über den Marktplatz schmettern.

Ebenso vielfältig wie unserer Repertoire sind die Aufführungsorte, die wir gern und regelmäßig bespielen: natürlich Mittelaltermärkte, aber wir geben mit Freude auch besinnliche Konzerte in Kirchen, Klöstern oder Museen. Wir werden aber auch gern zu Privatveranstaltungen wie Hochzeiten, Geburtstagen oder Firmenfeiern eingeladen.

Hier geht es zur Homepage der Gruppe Uhlenflug.



Duo Kleine Sekunde

Kleine Sekunde - Minnesang mit Drehleier und historischen Blasinstrumenten
Das Duo Kleine Sekunde aus Berlin ist seit 2006 mit verschiedenen Programmen und Projekten aktiv. Cosima Hoffmann und Hans Hegner halten in großer Zahl Vorträge zur Geschichte des Minnesangs an Schulen und Universitäten und geben Konzerte mit inhaltlichen Schwerpunkten wie z.B. "Hohe Minne — die bete, diu niemer mac beschehen". Sie spielen zum Volkstanz auf, wobei sie mittelalterliche Lieder, Renaissancemusik und Eigenkompositionen für den Bal Folk arrangieren. Auch gestalten sie mit ihrer Musik Gottesdienste zum Leben der Heiligen Elisabeth und geben Kurse für Drehleier, Ensemblespiel sowie mittelhochdeutsche Literatur.

Sie wirkten u.a. an den CD-Produktionen "Minne im Mayen", "Falken, Lerchen, Nachtigallen" und "Spruchgesang und Sachsenspiegel" im Verlag der Spielleute mit.

Besuchen Sie auch die Projektseite des Duos:
www.duo-kleinesekunde.de



musikalische Vorträge



Cosima Hoffmann erklärt die Drehleier
Besonders am Herzen liegen mir Vorträge, zum Beispiel die "Geschichte des Minnesangs", die vom Duo Kleine Sekunde gern an Schulen, Universitäten, in Museen oder auch konzertant als Abendveranstaltung erzählt wird. Hier kommen mittelalterliche Instrumente wie Drehleier, Dudelsack, Hornflöte, Trommel und Einhandflöte zum Einsatz, in der zweiten Hälfte des Programmes, das uns bis ins Spätmittelalter und die Renaissance führt, werden dann auch Krummhörner und andere Instrumente dieser Zeit vorgestellt. Die Vorträge dauern in der Regel 90 Minuten und stellen chronologisch die Entwicklung der höfischen Lyrik vor. Es werden Lieder in der Originalsprache gesungen und vorgetragen, vor allem in Mittelhochdeutsch; aber auch Niederdeutsch, Mittellatein und Okzitanisch ist zu hören.

Für das inhaltliche Verständnis werden auch die Übersetzungen der Texte in den Vortrag eingebunden. Außerdem werden Bilder (vor allem aus der Manessischen und der Weingartner Liederhandschrift) einbezogen, die Instrumente kurz erklärt und Informationen zum höfischen Leben, zur Bildungssituation im Mittelalter, zur Überlieferung der Texte und Melodien, zu den Sprachen und zu den Sängern gegeben.

Einen Handzettel, spezielle mit Informationen für Schulveranstaltungen, finden Sie hier: Minnesangvortrag.pdf.
Wir senden Ihnen das Material, gern auch zum Weiterempfehlen, aber auch per Post zu. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Mit der Kleinen Sekunde, aber auch in anderen Formationen oder als Soloprogramm, halte ich auch Vorträge zu anderen Themen, zum Beispiel mit dem Schwerpunkten "Sangspruchdichtung des Mittelalters" oder "Musikinstrumente in Mittelalter und Renaissance".

Auch "Europäische Folkmusik", ggf. in Kombination mit einem Folktanz-Workshop, ist ein lohnendes Thema, was mit viel Freude, mit Musikbeispielen, Bildern, Informationen und interessanten Geschichte beleuchtet werden kann.







Programme in verschiedenen Besetzungen:

Vorträge zur Geschichte des Minnesangs

Duo Kleine Sekunde

Wenn man sich mit Literaturgeschichte beschäftigt und nach dem Wurzeln unsere Sprache, Literatur und Dichtkunst sucht, wird man dabei auch das Mittelalter betrachten müssen.

Wie klang Mittelhochdeutsch und wann wurde es gesprochen? Wann sind die frühesten Überlieferungen in deutscher Sprache aufgeschrieben worden und zu welchem Zweck? Und wie haben die Dichter und Minnesänger im Mittelalter ihr Publikum erreicht?
Minnesang-Vortrag für die gymnasiale Oberstufe In einem bunten Vortrag über die Literatur des Mittelalters wollen wir Minnesang und Sangspruchdichtung beleuchten, Interesse an der mittelalterlichen Musik, Literatur, Lebenssituation und Bildung der Menschen im Mittelalter wecken und unser Publikum anregen, viele solcher Fragen zu stellen. Der Vortrag dauert zwei Schulstunden (90 Minuten) und bietet einen Überblick über die mittelalterliche Literatur von den frühen Anfängen des Minnesangs über die Hohe Minne, die Ebene Minne Walthers von der Vogelweide und dessen politische Dichtung bis hin zu den letzten adligen Minnesängern Wizlaw von Rügen und Oswald von Wolkenstein.

Es gibt viele Erläuterungen und Bilder (z.B. aus dem Codex Manesse und der Weingartner Handschrift) zu den Dichtern und dem ritterlichen Leben dieser Zeit und zu den verwendeten Instrumenten. Neben Drehleiern verschiedener Bauform und Dudelsäcken kommen Trommeln, unterschiedliche Flöten, Schalmeien und Rohrblattinstrumente der Renaissance zum Einsatz. Nach dem Vortrag können Fragen gestellt und Bilder und Instrumente aus der Nähe besehen werden.

beim Minnesang-Vortrag werden die mittelalterlichen Instrumente (Drehleier, Dudelsack, Hornflöte, ...) ausführlich erklärt Der Vortrag richtet sich in erster Linie an Deutschkurse in der gymnasialen Oberstufe. Aber er eignet sich auch für einen in kurzweiligen Ausflug ins Mittelalter für Musikkurse der Mittel- und Oberstufe. Hier wird der Schwerpunkt dann auf die Instrumente (z.B. Borduninstrumente), auf die Aufführungspraxis der gesellschaftlich sehr verschiedenen Musiker-Gruppen (adlige Minnesänger, Spielleute, musizierende Herrscher) und auf die Notenüberlieferung (Entstehung der Notenschrift, Veränderungen bis zu unserem heutigen Notationssystem) gelegt.

Als Minnesangvortrag für den Schulunterricht halten sich live gespielte Musikbeispiele und gesprochene Übersetungen sowie Erklärungen in etwa die Waage.

Den aktuellen Flyer mit Informationen zum Minnesangvortrag, speziell für die gymnasiale Oberstufe, finden Sie hier: Minnesangvortrag.pdf.





mittelalterliche Rankemittelalterliche Ranke




Minnesang-Konzertprogramm:
"Hohe Minne — diu bete, diu niemer mac beschehen"

Duo Kleine Sekunde

Herr Wachsmut von Mühlhausen — Hohe Minne Hohe Minne heißt so viel wie unerfüllte Liebe zu einer unerreichbaren Dame. Das Ideal der Hohen Minne verspricht dem liebenden und in 'staeter triuwe' (beständiger Treue) dienenden Ritter innere Vollkommenheit. Die Liebe zu seiner Dame bringt ihm als Lohn 'êre' (Ansehen) und 'hôhen muot' (glückliche und stolze Hochstimmung).
Meister dieser Kunst waren Reinmar der Alte, Heinrich von Morungen, Albrecht von Johansdorf und auch Walther von der Vogelweide in seinen jüngeren Jahren. All diese Minnesänger werden uns begegnen an diesem Abend, der die Hohe Minne preist.
Unseren Minnesang begleiten wir mit Drehleiern, Flöten, Dudelsäcken und Trommeln und präsentieren natürlich auch die Übersetzung der schmachtenden Lieder. Zur Abwechslung gibt es Instrumentalstückchen aus Frankreich und England.






mittelalterliche Rankemittelalterliche Ranke




Konzertprogramm: "Musik der Stauferzeit"

Duo Kleine Sekunde

Kaiser Heinrich VI. Dieses Programm bietet ein lebendiger Streifzug durch die Musik und Dichtung, die an den Stauferhöfen gespielt wurde. Angefangen bei Friedrich Barbarossa, dessen treuer Begleiter Friedrich von Hausen ein bekannter Minnesänger war, über Kaiser Heinrich VI., der selbst Minnelieder dichtete, Friedrich II., welcher Walther von der Vogelweide das lang ersehnte Lehen schenkte, bis hin zum letzten staufischen König Konradin, von dem ebenfalls Verse überliefert sind, wird die Herrschaftszeit der Staufer musikalisch dargestellt. Neben Minnesang und Sangspruchdichtung wird auch die Instrumenaltmusik dieser Zeit beleuchtet und vorgestellt.





mittelalterliche Rankemittelalterliche Ranke




Konzertanter Vortrag: "Sangspruchdichtung"

Duo Kleine Sekunde

Walher von der Vogelweide Sangspruchdichtung wird manchmal scherzhaft als "der ungeliebte Bruder des Minnesangs" bezeichnet. Zu unrecht, wie wir finden. Denn die Beschäftigung mit Sangsprüchen bietet nicht nur einen intensiven Einblick in Politik und moralisches Empfinden des hohen und späten Mittelalters — viele mittelalterliche Sangsprüche behandeln noch heute gültige Themen und berühren uns durch die Verbindung ruhiger, einducksvoller Melodien und tiefsinniger Texte. Andere sind dagegen geradezu humorvoll und unterhaltend, wie zum Beispiel Walthers bekannte Anekdote vom erschossenen Pferd.









mittelalterliche Rankemittelalterliche Ranke




Ein sagenhafter Abend um die Erzählung zu Tristan und Isolde

Eine vermutlich keltische Legende, gewürzt mit Minnesang und Trouvèrelyrik sowie mittelalterlicher Instrumentalmusik

Duo Kleine Sekunde

Tristan und Isolde Auf der Grundlage der berühmten, allerdings unvollständigen Fassung des Gottfried von Straßburg wird diese Liebesgeschichte aus der Sicht mittelalterlicher Spielleute kurzweilig als Märchen erzählt, dazu erklingen französische Trobador-/Trouvèrlieder, sowie Instrumentalmusik aus Frankreich, Deutschland und England mit Drehleiern, Dudelsäcken, Flöten und Trommeln.











mittelalterliche Rankemittelalterliche Ranke




Süßkind von Trimberg

"Der Minnesänger mit dem Judenhut"

Duo Kleine Sekunde / Musiktheater Dingo

Süßkind von Trimberg, der Minnesänger mit dem Judenhut Ein Programm zu Ehren des einzigen überlieften jüdischen Spruchdichters Süßkind von Trimberg. Er ist uns in der Manessischen Liederhandschrift unter dem Namen "Süßkind, der Jude von Trimberg" überliefert und lebte in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Von ihm sind zwölf Sangsprüche zu sechs unterschiedlichen Tönen überliefert.

Das Programm bringt sämtliche Lieder Süßkinds zu Gehör, die die Große Heidelberger Liederhanschrift enthält. Die Themen sind unwahrscheinlich vielfältig. Klagelieder und politische Lyrik treffen auf Lobpreisungen des holden Weibes. Die Texte sind unwahrscheinlich Cosima Hoffmann (Drehleier, Gesang) und Hans Hegner (Trommel, Gesang): Wâhebûf und Nichtenvint(Süßkind von Trimberg) interessant und bunt gedichtet: soziale Kritik äußert Süßkind von Trimberg verpackt in einer Fabel über den hungrigen Wolf und das zum ehrbaren Verhalten ermahnende Lied kommt im Gewand eines Kochrezeptes daher. Abgerundet wird das Programm sehr stimmungsvoll mit einem ruhigen sephardischen Stück.

Der Schauspieler Frank Limbach liest Texte aus dem Süßkind-Roman Friedrich Torbergs und Dr. Lothar Jahn gibt in kurzen Vortragspassagen Informationen Cosima Hoffmann (Drehleier) und Hans Hegner (Gesang): Irs mannes krôn (Süßkind von Trimberg) über die historische Figur des Sängers Süßind von Trimberg.
Hans Hegner schlüpft in die Rolle des Süßkind und wird von den Spielleuten des Musiktheaters Dingo begleitet.

Die Premiere gab es in der wunderschönen Synagoge Vöhl am 1. Oktober 2011.

Konzept, musikalische Bearbeitung, Kontrafakturen:
Dr. Lothar Jahn, Hans Hegner und Cosima Hoffmann










mittelalterliche Rankemittelalterliche Ranke




"Minnelied und Hoppenîe"
— Folktanz mit Minnesang und mittelalterlicher Musik

Duo Kleine Sekunde

Volkstanz in Leipzig Die Musik und Literatur des Mittelalters hat über Jahrhunderte ihre Faszination nicht verloren. Die Texte sind unwahrscheinlich gefühlvoll, die Musik wirkt fremdartig, doch bezaubernd. Sie lädt zu bunten Tänzen ein.

Mit Drehleiern und Schalmeien, Dudelsack, Krummhörnern und vielen mittelalterlichen Flöten im Gepäck werden wir an diesem Abend Walther von der Vogelweide, Wizlaw von Rügen und auch Heinrich von Morungen begegnen. Mit Drehleier und Basskrummhorn beim 25. Leipziger Tanzhausfest

Gewürtz wird dieses Minnesang-Tanzprogramm mit Renaissancetänzen, Pilgerliedern und Eigenkompositionen im Stile der mittel­alterlichen Musik.

Herr Hiltbold von Schwangau (Manessische Liederhandschrift) - mitteleralterlicher Reigen Und schnell zeigt sich: Minnesang muss nicht immer nur lyrisch-getragen daher kommen. Manch ein Liebeslied, das den Frühling und die schönen Mädchen preist, kommt erst im flotten 6/8-Takt zu seiner Blüte. Und was könnte dann besser passen, als darauf einen beschwingten Mixer à la Fröhlicher Kreis zu tanzen?

In der Manessischen Liederhandschrift sind Tänzerinnen und Tänzer beim gemeinsamen Reigen abgebildet: vielleicht tanzen sie ja eine Art An Dro zu einem Minnelied wie "Under der Linden"?







mittelalterliches Weihnachtsprogramm

Duo Kleine Sekunde

Im Dezember 2010 haben wir im Anno Domini in Berlin Steglitz unser mittelalterliches Winter- und Weihnachtsprogramm vorgestellt. Weihnachtslieder im heutigen Sinne, die besinnliche Stunden und geselliges Beisammen preisen, sind eine relativ moderne Erscheinung. Auch Loblieder auf den Winter mit seinen schönen Schnee­land­schaften, sind nicht gerade typisch für das Mittelalter. Mit Drehleier und Basskrummhorn beim 25. Leipziger Tanzhausfest
Es gab dennoch viele Lieder, die Teile der Weihnachts­geschichte erzählen. Diese Lieder wurden z.B. von Pilgern gesungen, wohl das ganze Jahr hindurch.

Der kalte, graue Winter wurde gern von Minnesängern und Sangspruchdichtern besungen. So wollte ein mittelalterlicher Sänger gern alle Grausamkeiten des Winters auf sich nehmen — wenn ihn dafür doch endlich seine Dame erhört hätte...
Später waren Hirtenspiele beliebt, die besonders das bäuerliche Umfeld, in dem die Weihnachtsgeschichte spielt, betont und in ein ländlich-romantisches Licht rückt. Auch der bekannte Sangspruch Walthers von der Vogelweide "Ich hân mîn lêhen" bezieht sich auf den kalten Winter. Den muss Walther, der nun endlich ein eigenes Dach über dem Kopf hat, nicht mehr fürchten.
Zum Abschluss gibt es das schaurige Lied vom Vogel Krappaney, der lebenslang über dem Meer fliegen muss, aber jedes Jahr in der Weihnachtszeit doch das Land aufsucht.






mittelalterliche Rankemittelalterliche Ranke




Skandinavischer Märchenabend

Eibenklang

Eibenklang im Schnee, mit Laute und Drehleier Eibenklangs erster Weg führte nach Skandinavien. Spannende Märchen, die von einer mystischen Zaubermühle berichteten und von den Abenteuern des Skalden Rotzopf wurden von uns mit schwedischer Polska und Långdans gewürzt, sowie mit nordische Balladen und Instrumentalstücke des dänischen Spielmanns Rasmus Storm.








Die abenteuerliche Reise des Skalden Rotzopf in die drei Welten (ca. 2 Stunden plus Pause)
Der Norweger Rotzopf, ein trinkfester Skalde wie er im Buche steht, überwintert in der Halle des dänischen Königs. Da kehrt Beowulf mit seinen Recken von einem Abenteuer mit einem Troll zurück. Nach anfänglicher Freude wendet sich plötzlich die Stimmung: Beowulfs Recken, angetrunken und übermütig, schmähen den König von Norwegen, was sich Rotzopf nicht bieten läß: er zieht blank. Die holde Königin Hygd kann einen Kampf in der Halle verhindern, doch um seine Ehre zu retten, schwört Rotzopf vor allen Versammelten, daß er drei Kleinodien in die Halle holen wird: eine Haarlocke der Riesin Hyrokian, das Fell des Goldenen Hirschen und eine Feder aus dem linken Flügel von Odins Adler. Eine unglaubliche Fahrt beginnt!


Die Zaubermühle (ca. 60 min) Eibenklang im Kunstgriff 23 (Drehleier, Nyckelharpa, Bratsche, Laute)
"Die Zaubermühle" beginnt an einem Weihnachtsabend in Schnee und Eis und endet im tiefen Grund des Meeres und berichtet von zwei Brüdern: einem Reichen und einen Armen. Und was der Arme in dieser Nacht auf der Suche nach etwas zu essen und ein wenig Brennholz erlebt, ist haarsträubend und abenteuerlich zugleich!
Doch hört selbst! Schwedische Volkslieder und Tänze sind fröhlich und gehen fix in die Beine ...
Fürs Stillesitzenkönnen kann also - zumindest zeitweise - nicht garantiert werden!







mittelalterliche Rankemittelalterliche Ranke






"Die Bienenfrau in der Höhle" - Erotische Märchen

Eibenklang

Eibenklang mit Drehleier und Laute Auch wenn Beltain bereits vorüber ist: zu jeder Zeit und erst recht noch Ende Mai dürfen wir den Lopreis der Minne verkünden! Alles wächst und sprießt und die Märchen und Geschichten an diesem Abend zeugen von der Vielfalt der Wachstumskräfte... Laßt uns gemeinsam die zarte Herrin des Frühlings feiern und den Herrn Cernunnos ehren! Mit Honig und Wein, Lachen und singen: denn EIBENKLANG bietet an diesem Abend unter anderem ein- und zweideutigen Minnesang!





mittelalterliche Rankemittelalterliche Ranke






"Wenn die Banshee am Flussufer klagt" - Schottische Erzählungen

Eibenklang

schottische Schafe Die grünen Weiten der Highlands, Sackpfeifen, Freiheitskämpfe, ein kostbarer Schatz an Erzählungen und Märchen und nicht zuletzt: Männer in Röcken... EIBENKLANG lädt ein, in diese besondere Atmosphäre zu tauchen. Zu den Geschichten um Banshees, Feenreiche und die tapferen Fianna erklingt schottische Instrumentalmusik — natürlich mit Sackpfeife — und schottische Balladen.





mittelalterliche Rankemittelalterliche Ranke






Peronnik der Einfältige - Ein französisches Märchen

Eibenklang

Essen in Frankreich EIBENKLANG erzählt aus der Matière de Bretagne: Peronnik ist ein Dummling, den das Schicksal zu magischen Kostbarkeiten führt. Sie sind nur eines edlen Ritters würdig. Wird Peronnik sie erringen können? Dazu erklingt breton. Volksmusik und Lieder der Trouvères auf Dudelsack, Drehleier und Laute.



Counter